Sitemap
Einleitung
ToKen
Atari, Mac und andere Computer
Typografie und Gestaltung
Diverses
Nette Sachen zum Downloaden
Links
Siteinfo
Stichwortsuche
Interaction
Home ToKen I LOVE YOU-Virus Alkoholfreier Sekt
Dies ist das Archiv von tobias-jung.de mit veralteten Inhalten. Siehe auch Archiv-Info
   TJ/home (WornOutVersion)
 ToKen

3.6 Rolltreppen

 

 


[Warnung]

Im Geschichtsunterricht hat man uns beigebracht: Das Römische Reich ist an seiner eigenen Dekadenz zugrunde gegangen.

Wenn das der Wahrheit entspricht, so muss ich die Befürchtung äußern, dass unsere heutige Zivilisation kurz vor dem Untergang steht. Denn wie dekadent die alten Römer auch gewesen sein mögen; bei uns gibt es eine Erfindung, die an Dekadenz nicht zu schlagen ist: Rolltreppen!


Rolltreppen überwinden normalerweise einen Höhenunterschied, den man auch in max. ca. 30 Stufen traditioneller Bauart (sprich: eine Treppe, die man gehen muss, mit den Füßen sozusagen) überwinden könnte. Wollen wir diese 30 Stufen hoch oder runter gehen? -- Nein, lieber betreten wir eine Rolltreppe, die uns in der rasenden Geschwindigkeit von ca. 0.25 km/h hoch- oder runterbefördert.

Dass man die gleiche Strecke mit einer Treppe traditioneller Bauart in einem Bruchteil der Zeit bewältigen könnte -- das ist völlig egal; Hauptsache, man muss sich nicht allzuviel bewegen.


Vor allem aber tritt auf Rolltreppen ein Phänomen in Erscheinung, dem ich in Kürze ein eigenes Kapitel auf dieser Site widmen werde: Das Phänomen der Professionellen Im-Weg-Steher (kurz: PIWS).
PIWS begegnet man überall im Alltag, vor allem aber im Supermarkt -- und am zweithäufigsten auf der Rolltreppe.

Ihr wisst nicht, was PIWS sind? Nun, stellt euch folgende Situation vor: Ihr habt es eilig, und die U-Bahn, die euch zum angestrebten Ziel bringt, steht schon am Bahnsteig bereit oder wird in den nächsten Sekunden einfahren. Natürlich führt keine Treppe traditioneller Bauart zum U-Bahnsteig, sondern nur eine Rolltreppe.
Man würde die Rolltreppe gerne hinuntereilen -- aber leider befinden sich dort etliche PIWS: Sie stehen auf der Rolltreppe nebeneinader, sind fett und behäbig und erfreuen sich gerade der Dekadenz, 30 Stufen nicht zu Fuß runterlaufen zu müssen. Man muss sich an ihnen vorbeiquetschen, was etliche Sekunden kostet und mit mürrischen Lauten seitens der PIWS quittiert wird -- wie kann man es auch wagen, sich auf der Rolltreppe vorzudrängeln?

Manchmal aber kommt man gar nicht an ihnen vorbei -- man steht also hinter ihnen, während sich die Rolltreppe mit einer Geschwindigkeit, die gen Minus Unendlich strebt, ihrem Ziel entgegenbewegt. Nun gut, man wird die U-Bahn verpassen... aber dafür muss man die Füße nicht übermäßig bewegen, das ist ja schon mal was. Mit etwas Glück findet man auf dem Bahnsteig einen freien Sitzplatz, wo man in geistloser Langeweile der nächsten Bahn harren kann.



Also wirklich -- wenn das nicht dekadent ist, dann weiß ich nicht, was dekadent ist. Und wenn ich erst rausgefunden habe, wer das heutige Äquivalent der Barbaren ist, die seinerzeit das Römische Reich niedergeworfen haben, werde ich auch gerne verkünden, wer für den Untergang der westlichen Zivilisation verantwortlich sein wird...

Aber vielleicht können wir dem Untergang doch noch entgehen: Vielleicht sind Rolltreppen in Zukunft ja computergesteuert; und mit etwas Glück übernimmt ein Windows-Rechner die Steuerung -- und schon werden die Rolltreppen ständig aus unerfindlichen Gründen stehenbleiben, und wir sind gezwungen, doch noch unsere Füße zu benutzen.


[ Zum Seitenanfang ]
 

Home ToKen I LOVE YOU-Virus Alkoholfreier Sekt
Dies ist das Archiv von tobias-jung.de mit veralteten Inhalten. Siehe auch Archiv-Info
TJ/home Copyright © Tobias Jung