Sitemap
Einleitung
ToKen
Atari, Mac und andere Computer
Typografie und Gestaltung
Diverses
Nette Sachen zum Downloaden
Links
Siteinfo
Stichwortsuche
Interaction
Home Interaction Das Forum Das Ende von TJ/home
Dies ist das Archiv von tobias-jung.de mit veralteten Inhalten. Siehe auch Archiv-Info
   TJ/home (WornOutVersion)
 Interaction

11.6 FAQ

 

 


Wichtig: Bevor Ihr auf den »Nächste Seite«-Button klickt,
schaut mal auf [s. unten] die allerletzte Frage!
 

Frequently Asked Questions -- häufig gestellte Fragen

... zu dieser Site, und zu anderen weltbewegenden Themen.

Das ist natürlich erstmal eine Lüge. Bisher haben mir ungefähr fünf Leute insgesamt etwa zwölfeinhalb Fragen zu meiner Seite gestellt. Es gibt also gar keine häufig gestellten Fragen. Deshalb gibt es an dieser Stelle vorerst nur Fragen, von denen ich denke, daß sie häufig gestellt werden könnten.




Was soll Deine Homepage eigentlich? Da steht ja nur Müll drin!

Ich will nicht bestreiten, daß man das so sehen kann. Andererseits: Der Großteil des Internets besteht aus Seiten, auf denen nur Müll steht. Das ist die negative Seite der Demokratie. Und ich habe das gleiche Recht, Müll zu verbreiten, wie jeder andere.


Welchen Browser empfiehlst du zum betrachten deiner Site?

Gar keinen. Da fast ausschließlich sauberer HTML-Code verwendet wird, sollte es mit keinem Browser, der mind. HTML 3.2 »versteht«, Probleme geben. Mit folgenden Produkten habe meine ich Site mehr oder weniger intensiv getestet:

Macintosh

  • iCab -- mein Lieblingsbrowser, deshalb stets in aktueller Version installiert. Und natürlich teste ich meine Site mit diesem Browser auch am häufigsten. Fehler werden deshalb auch möglichst schnell behoben.
  • Mozilla -- ist mittlerweile mein Zweit-Lieblingsbrowser; auch damit teste ich intensiv. Aktuelle Version werden allerdings erst dann installiert, wenn sie auf irgendeiner Zeitschriften-CD verfügbar sind. Mit Analogzugang und mit ohne Flatrate ausgestattet, lade ich mir so'n dickes Ding wie Mozilla nicht mal eben runter ... Auch hier sehe ich zu, dass keine Fehler auftreten.
  • Internet Explorer -- tja, ist nun mal der Standardbrowser. Wer kann daher schon auf Tests mit diesem Produkt verzichten? Deshalb bemühe ich mich auch immer, eine relativ aktuelle Version installiert zu haben. Allerdings auch erst, wenn ich sie auf 'ner CD habe. Die Download-Datei ist zwar deutlich kleiner als die von Mozilla ... aber hey, als M$-Feind ist sie mir immer noch viel zu groß. Allein schon wegen der Verbreitung des IE bemühe ich mich, dass meine Site mit diesem Browser fehlerfrei dargestellt wird.
  • Netscape 6.x -- ja, auch damit teste ich. Obwohl die Ergebnisse ja wg. der Gecko-Engine eigentlich immer so aussehen sollten wie die von Mozilla. Auch Netscape wird nur von CD installiert, allerdings hat Mozilla immer Vorrang.
  • Netscape 4.x -- Gelegentlich schaue ich mir meine Website auch mal mit diesem Browser an. Wenn ich eine fehlerhafte Darstellung finde, zucke ich mit den Schultern und mache nix: Die Unterstützung dieser Version habe ich höchstoffiziell eingestellt. Fehler im Netscape 4 braucht mir auch keiner mehr zu melden!
  • Opera -- Auch den nehme ich zum testen und bemühe mich, eine aktuelle Version (abermals: nur von CD!) auf der Platte zu haben. Fehler behebe ich, wenn das nicht zuviel Aufwand bedeutet.
  • MacLynx beta -- Tatsächlich: Ganz, ganz selten betrachte ich meine Website auch mal in diesen Nur-Text-Browser. Und was soll ich sagen? Die Classic-Version von TJ/home läßt sich damit durchaus gut lesen. Na, wenn das kein Allround-Service ist...

Windows
Wenn ich mal an einem Windows-PC sitze, teste ich meine Site mit den jeweils verfügbaren Browsern. Priorität haben dabei Internet Explorer 5 oder neuer, Mozilla und Opera. Wenn mir dabei Fehler auffallen, versuche ich mir, sie zu merken und zu beheben. Ist nur 'n bisschen schwierig, weil ich ja nicht regelmäßig testen kann.
In Netscape 6 sollte die Site eh wie in Mozilla aussehen ... und Netscape 4.x interessiert mich nicht mehr (s.o.).

Atari
Eine Atari-lastige Site muss natürlich auch mit Atari-Browsern getestet werden ...

  • CAB 2.8 -- mein ehemaliger Lieblingsbrowser und in meinen Augen der beste für Ataris, deshalb sehe ich zu, dass meine Site in diesem Browser benutzbar bleibt; auch wenn es schon sehr störend ist, dass er nicht mehr weiterentwickelt wird und deshalb mittlerweile deutliche Schwächen hat ...
     
  • CAB 1.5 -- Auch die Freeware-Version von CAB starte ich gelegentlich, um mir meine Website anzusehen.
    >>> Darstellungstips
     
  • Light of Adamas -- ich habe alles versucht, aber dieser Browser ist auf meinem System selbst beim offline-browsen stets nach wenigen Minuten abgeschmiert. Und zwar heftig.
    Deshalb ist er von meiner Festplatte geflogen. Keine Tests mehr.
     
  • Wen.Suite 3 -- Der französische Atari-Browser. Teste ich gaaaanz selten, obwohl er gar nicht mal so schlecht zu sein scheint (der Offline-Demo nach zu urteilen). Hier gibt es übrigens leichte Darstellungsfehler, und in 32.000 Farben macht er sowieso Zicken.
    >>> Darstellungstips
     

Unter verschiedenen Betriebssystemen kann ich mangles entsprechendem Rechner nicht testen: Linux und andere UNIX-Derivate, AmigaOS, BeOS, NeXTStep ... Ich freue mich über alle Mails von Leuten, die mir sagen können, ob meine Site auch auf diesen Computern vernünftig gelesen werden kann.

Gibt es eigentlich Browser für 8-Bit-Computer wie den C64 oder den Atari 800?


Iiiih, manche Grafiken sind ja ganz furchtbar gerastert. Was soll das?

Lass mich raten: Du browst mit einem Netscape-Produkt? Tatsache ist, dass der Netscape Communicator bei mir Grafiken dann ganz hässlich rastert, wenn er zu wenig RAM zur Verfügung hat. Was manche Leute halt so unter »zu wenig RAM« verstehen...
Mehr darüber: >>>Darstellungstips/Browserspezifisches


Wieso sind auf Deiner Homepage keine Tittenbilder zu finden?

Sindse doch.

Eigentlich sollte an diese Stelle ein wunderschöner Link: Für alle, die nicht so sehr auf Erotikbilder stehen, sondern mehr so richtig miese, billige private Tittenbilder sehen wollen. Leider scheint die Site von Svenja nicht mehr im Web zu sein.


Was soll eigentlich dieser komisch-gelbliche Hintergrund in der WornOutVersion? Ist das die Rauhfasertapete eines starken Rauchers?

Nein, der soll wie ein chamois-getöntes Blatt Papier wirken. Und ich find' ihn schön. Vermutlich, weil ich Raucher bin und meine Tapete so ähnlich aussieht...  ;-)



Wieso ist in der WornOutVersion links neben der schwarzen Navigationsspalte noch ein wenige Pixel breiter Rand vom Hintergrundbild zu sehen?

Tja, soweit ich weiß, ist das ein generelles HTML-Problem. Anders geht's nicht. Jaaa, ich weiß: Es geht anders, wenn man ein geeignetes Hintergrundbild einsetzt. Mach' ich aber nicht. Zumindest vorerst nicht. Oder nie. Oder irgendwann. Mal sehen.

Ach ja: Im Browser iCab wird dieser unschöne Rand nicht angezeigt -- zumindest nicht, wenn man in Einstellungen/HTML-Darstellung die Randbreite auf »0 Pixel« setzt. Leider hat dieses Verfahren auf anderen Seiten (z.B. auch in der Classic-Version dieser Website) den Nachteil, daß der Text nun direkt an den Rand des Browserfensters »geklatscht« wird. Ach, es ist auch nichts perfekt auf dieser Welt...

Überhaupt, wenn Euch das so sehr nervt, dann nehmt doch die TechFrame-Version, watt soll der ganze Ärger überhaupt? ;-)


Welches ist eigentlich der blödeste deutsche Filmtitel eines fremdsprachigen Films?

Deutsche Filmtitel (man sagt auch »Verleihtitel«) sind eine Geschichte für sich. Ich bin der festen Überzeugung, daß es irgendwo in Deutschland eine streng geheime Gruppe ausgemachter Idioten gibt, die den lieben langen Tag nichts anderes machen, als sich für fremdsprechige Filme möglichst bescheuerte deutsche Titel auszudenken. (Nicht zu verwechseln mit dem BAD, der ja aus fiesen, machthungrigen Menschen besteht und nicht aus ausgemachten Idioten.)
In früheren Zeiten tendierten diese Idioten zu eher biederen Titeln, in den 60ern und 70ern wurden gerne angeblich lustige Titel gewählt, und seit mehreren Jahren geht die Tendenz zu reißerischen Titeln. Gerne werden auch Titel von den Filmhits der vergangenen Jahre leicht abgeändert, obwohl die beiden Werke inhaltlich nicht das geringste miteinander zu tun haben.

Ihr Meistwerk vollbrachten die o.g. ausgemachten Idioten aber schon in den späten 60ern: Der italienische Film »Il buonno, il butto, il cattivo« (von Sergio Leone, mit Clint Eastwood, Eli Wallach und Lee van Cleef), der englisch ziemlich korrekt »The good, the bad, the ugly« hieß (= »Der Gute, der Böse, der Häßliche«), kam in Deutschland unter dem schönen Namen »Zwei glorreiche Halunken« in die Kinos (und später auch in die Fernseher)...

Nicht nur, daß man bei so einem Titel gleich an eine hirnlose Bud Spencer/Terence Hill-Prügelei denkt -- nein, die drei Titelhelden wurden auch gleich auf zwei reduziert. Zugegeben: Lee van Cleefs Part wurde in der ursprünglichen deutschen Version derart beschnitten, daß er auch gar nicht mehr sooo wichtig erscheint. Aber das macht die Sache auch nicht besser.

Nebenbei bemerkt, gibt es mittlerweile auch eine deutsche Version, in der die damals weggeschnippelten Szenen wieder enthalten sind. Da aber nichts perfekt ist auf dieser Welt, wurden diese Szenen allerdings mit anderen Sprechern synchronisiert...


Deine Site ist so toll, ich möchte sie gerne ausdrucken. Wie klappt das am Besten?

Zum Ausdrucken eignet sich die »Classic-Version« meiner Site deutlich besser als die »WornOutVersion«, die Du gerade liest: Keine störenden Grafiken, keine schwarze Navigationsspalte, kein Hintergrundbild. Reiner Text. Geradezu geschaffen zum Ausdrucken.

Zur Startseite der Classic-Version geht's hier.


Wieso benutzt du eigentlich -- das würde mich interessieren -- immer zwei Gedankenstriche?

Also, im guten Drucksatz benutzt man als Gedankestrich ja nicht das Minus/den Trennstrich, sondern den (etwas längeren) sog. Halbgeviertstrich. Dieser kann in HTML durch das Entity »–« dargestellt werden (oder noch ein bisschen länger durch »—«).

Leider interpretieren die meisten älteren und selbst einige aktuelle Browser-Versionen dieses Entity nicht, weshalb ich darauf verzichtet habe. Als Ersatz habe ich dann auf die Alternative mit dem zwei Bindestrichen zurückgegriffen, was zumindest nach meinem Geschmack besser aussieht als nur ein einziger.

Ist eurer Browser schlau genug? Hier ist der Test:
ndash:   –
mdash:   —


Was sollen im Fernsehen bei manchen Filmen eigentlich die störenden Balken oben und unten im Bild?

Diese Frage ist völlig falsch gestellt. Die Balken sind nämlich nicht störend. Vielmehr dienen sie dem Zweck, das ganze (Breit-) Bild eines Kinofilms auf die Mattscheibe zu bringen.

Störend ist es, wenn das Bild beschnitten wird, damit es keine Balken gibt. Das führt zum allseits bekannten Phänomen der »sprechenden Nasen« und stellt eine grobe Vergewaltigung hochwertiger Filme dar, für die man in früheren Jahrhunderten auf dem Scheiterhaufen gelandet wäre, wenn es denn damals schon Fernseher gegeben hätte.

Einen Ausweg aus der Misere könnten 16:9-Fernseher bieten, die sich aufgrund einer falschen Politik von Idioten, die sich Fernsehhersteller und Programmverantwortliche nennen, bisher nicht auf breiter Front durchsetzen konnten.


Die vier Buttons für HOME, Hoch, Vor, Zurück liegen in der Kopf- und Fußzeile. Wieso liegt der »Seitenanfang«-Button hingegen direkt auf der Seite unten rechts?

Dieser Button wird absichtlich getrennt von den anderen abgelegt, da er nach der Wahrnehmungspsychologie eine differente physikalische Analogie darstellt: Vergleichen wir meine Website mit einem Buch. Dann entsprechen die vier Navigationsbuttons in der Kopf/-Fußzeile der physikalischen Tätigkeit des Umblätterns; während der Seitenanfang-Button so zu verstehen ist, als ob man den Blick wieder zum Anfang der gerade gelesenen Seite zurückgleiten läßt. Und das unterscheidet sich doch, wie jeder zugeben muß, erheblich von den anderen Buttons -- folglich muß dieser Button räumlich getrennt werden.

»... differente physikalische Analogie«... Sag mal, willst Du uns verarschen?

Tja, genau das lag in meiner Absicht: Ich wollte Euch verarschen. Tatsächlich ist es so, daß UDO die Kopf/-Fußzeilen vollautomatisch anlegt, was bedeutet, daß ich nicht einfach so einen Button hinzufügen kann. Also muß ich den Seitenanfang-Button direkt auf die Seite legen. Es geht also z.Zt. gar nicht anders. So ist das nämlich.


Du schreibst andauernd, daß Deine Website mit einem Programm namens UDO erstellt wurde. Kann man darüber mehr erfahren?

Klar kann man das. Eine Kurzinfo samt Link zur UDO-Homepage gibt es hier. Außerdem habe ich einen laaangen UDO-Testbericht verfaßt (für das Clubmagezin des PAC). Den gibt's in modifizierter Form mittlerweile auch zum Online-Lesen oder als Komplettarchiv zum runterladen auf www.udo-open-source.de.


Wo steckt Korumbu?

Das weiß keiner, auch ich nicht.
Schade.



Die allerletzte Frage:
Soll ich mich mit dem »Nächste Seite«-Button weiterklicken?

Von mir aus: Gerne! Dort befindet sich die Abschieds-Seite.

Vorsicht: Die lädt einen Hintergrundsound von über 112 KBytes. Aber der klingt echt cool, es lohnt sich also. Und außerdem: Einmal, einmal darf ja wohl auch ich in die Vollen gehen, oder? Schließlich bin ich schon 1984 trotz Guido G.s weisem Rat nicht in die Vollen gegangen; und das bereue ich heute noch.

Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes mal erzählt werden.


[ Zum Seitenanfang ]
 

Home Interaction Das Forum Das Ende von TJ/home
Dies ist das Archiv von tobias-jung.de mit veralteten Inhalten. Siehe auch Archiv-Info
TJ/home Copyright © Tobias Jung