Sitemap
Einleitung
ToKen
Atari, Mac und andere Computer
Typografie und Gestaltung
Diverses
Nette Sachen zum Downloaden
Links
Siteinfo
Stichwortsuche
Interaction
Home Die MACkerecke -- Was am Mac schlecht ist Die MACkerecke -- Was am Mac schlecht ist The Mac Ärgernis Nr.2: Der zimperliche Rechner
Dies ist das Archiv von tobias-jung.de mit veralteten Inhalten. Siehe auch Archiv-Info
   TJ/home (WornOutVersion)
 Atari, Mac und andere Computer
 Die MACkerecke -- Was am Mac schlecht ist

4.8.1 The Mac Ärgernis Nr.1: Shareware

 

 


Nachdem ich gerade in letzter Zeit viel Online-Zeit damit verbracht habe, nach verschiedenen Free- und Shareware-Tools für den Mac zu forschen, musste dieses Kapitel einfach sein...



Als Windows-Anwender hat man's leicht: Man braucht ein bestimmtes Tool, guckt einmal ins Internet, und schon kann man aus 784 Programmen auswählen, die alle genau das können, was man haben möchte.

Als Atarianer hat man's da schon schwerer: Für gewisse Aufgaben findet man gar nichts; für andere entdeckt man nach einer längeren Suche ein bis drei Programme. Mit etwas Glück sind die sogar halbwegs aktuell oder werden immer noch weiterentwickelt.

Aber wenn man fündig geworden ist, hat man meistens Grund zur Freude: Programm und Anleitung sind in deutscher Sprache gehalten -- Deutschland war schon immer eine Atari-Hochburg, und so ist es nicht verwunderlich, dass es hierzulande immer noch vergleichsweise viele Atari-Programmierer gibt.

Das ist sehr praktisch, denn wenn man Fragen oder Verbesserungsvorschläge hat, mailt man den Programmautor an. In der der eigenen Muttersprache. Und da die Atari-Szene recht klein geworden ist, freut sich der Autor meistens, dass er mal wieder ein Feedback bekommen hat und mailt schnell zurück.

Vor allem aber: Kleinere, aber äußerst nützliche Tools sind oft Freeware (das ist bei Windows m.W. auch so). Und wenn die Registrierung doch mal was kostet, dann ist das nicht viel. Man überweist dem Autor den Betrag oder schickt ihm einen Scheck.



Beim Mac ist das anders. Die meisten Programme kommen aus den Vereinigten Staaten. Die Programmautoren wollen verdammt oft für jedes pisselige kleine Tool eine Sharewaregebühr von 15 bis 20 US$ haben. Und ich rede von kleinen Tools. (Lobenswerte Ausnahmen gibt es natürlich auch hier; zB. den vorzüglichen GraphicConverter.)

Das Problem ist jetzt: Habt Ihr schon mal versucht, einem US-Amerikaner die Sharewaregebühr zukommen zu lassen, wenn man keine Kreditkarte hat? Soll ich eine Auslandsüberweisung machen, bei der die Überweisungsgebühren höher sind als die Sharewaregebühr? Soll ich ihm einen Euroscheck schicken, denn er drüben bestenfalls als netten Wandschmuck gebrauchen kann? Oder soll ich gar ein paar Dollarnoten in einen Briefumschlag stecken und hoffen?

Auf längere Sicht bleibt einem Mac-User eigentlich nichts anderes übrig, als sich eine Kreditkarte zu besorgen. Selbst wenn man die nur für Shareware-Registrationen benutzt...



Da meckert der überzeugte Mac-User: »Tobias ist dumm! Es gibt super-günstige, super-nützliche Shareware für den Mac!«
Sicher gibt es die. Aber viel zu selten. Schaut euch doch nur mal den HTML-Editor Phase 5 für Windows an. Ein codebasierter Freeware-HTML-Editor, der es in sich hat. Wenn Du mal irgendetwas für den Mac findest, das ein vergleichbares Preis-/Leistungsverhältnis hat, geb mir Bescheid: Ich mache einen Luftsprung vor Freude und werde zur Belohnung mit deiner Freundin schlafen. ;-)


[ Zum Seitenanfang ]
 

Home Die MACkerecke -- Was am Mac schlecht ist Die MACkerecke -- Was am Mac schlecht ist The Mac Ärgernis Nr.2: Der zimperliche Rechner
Dies ist das Archiv von tobias-jung.de mit veralteten Inhalten. Siehe auch Archiv-Info
TJ/home Copyright © Tobias Jung